Erstmalig: Haftstrafe für Welpenhandel

0
25
Haftstrafe für Welpenhandel
Haftstrafe für Welpenhandel

Endgültiger Richterspruch: 13 Monaten Haft ohne Bewährung und zwei Jahren Berufsverbot“ – so lautet die Überschrift eines Artikel von Vier Pfoten.

Es geht um das Urteil des Darmstädter Landgerichts gegen das Ehepaar Markus und Petra L., denen vorgeworfen wurde jahrelang mit Welpen aus dubiosen Quellen – sogenannten Wühltischwelpen – Geschäfte gemacht zu haben. Dabei wurden die ungeimpften und teilweise kranken Welpen als gesunde, geimpfte Tiere aus eigener Zucht an nichtsahnende Kunden zu Preisen von 300 bis über 1.000 Euro verkauft.

Normalerweise werden solche Delikte in Deutschland nur mit einer Geld- oder einer Bewährungsstrafe geahndet. In diesem Fall handelt es sich aber um Wiederholungstäter, die bestehende Handelsverbote und Urteile anscheinend ignoriert haben.

Zum kompletten Artikel bei Vier Pfoten: Erstmals Haftstrafe für Welpenhändler

Kommentar verfassen