Wenn das Alter zuschlägt…

0
2

Dann wird Hund oder Katze langsamer, schwerfälliger, manchmal auch etwas begriffsstutzig – das kennt man ja von sich selbst oder älteren Verwandten, Freunden, Arbeitskollegen.

Doch nicht immer ist es damit getan, etwas auf das Alter zu schieben, und es damit quasi als unabänderlich abzutun. Es kann durchaus auch das Zeichen einer ernsten Krankheit sein, wenn Bello oder Miezi nicht mehr auf die Couch springen wollen oder nicht mehr richtig hören/sehen.

Genau auf dieses Thema geht der bloggende Tierärzt Ralph Rückert in seinem Beitrag „Sie/er wird halt alt! – Altersbedingte Vernachlässigung bei Hund und Katze (Teil 1)“ ein und rät dazu, gerade bei älteren Tieren, regelmäßige Gesundheitskontrollen durchzuführen.

Dem kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen, die (halb-)jährliche Blutuntersuchung gehört bei uns seit Jahren dazu….

Kommentar verfassen